Stadt Nürtingen

zum Seitenanfang

Sammlung Domnick

mit einem großzügig angelegten Skulpturengarten

Der Kunstsammler Ottomar Domnick hat auf der Oberensinger Höhe ein Gesamtkunstwerk aus Landschaft, Architektur und Bildender Kunst geschaffen. Die in eine Stiftung des Landes Baden-Württemberg überführte Sammlung abstrakter Malerei und Skulptur ist einer der kulturellen Höhepunkte am Albtrauf. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.domnick.de

Aufnahme: Rose Hajdu © Stiftung Domnick
Aufnahme: Rose Hajdu © Stiftung Domnick
Aufnahme: Volker Naumann © Stiftung Domnick
Aufnahme: Volker Naumann © Stiftung Domnick

Sommerfest in der Sammlung Domnick | Sonntag, 23. Juli | 12 bis 18 Uhr

Das filmische Schaffen von Ottomar Domnick steht im Mittelpunkt

Ottomar und Greta Domnick sammelten nicht nur Kunst, sie drehten zwischen 1951 und 1979 acht stark beachtete Filme. Ottomar Domnick galt als Pionier des experimentellen Films. Das filmisches Schaffen wurde unter anderem 1957 mit einem Bambi für den Film „Jonas“ und 1988 mit dem Deutschen Filmpreis gewürdigt. Das Sommerfest ist für die Familien aus dem Umland und die Kunstinteressierten aus der Region eine schöne Gelegenheit, nach Oberensingen zu kommen, um im Garten und im Haus der Sammlung Domnick einen lohnenden Tag zu verbringen.

 

Mit Shuttle-Service von der Sammlung Domnick zur Freien Kunsthochschule nach Nürtingen (FKN).

Der Shuttle-Service steht den Gästen von 12 Uhr bis 16 Uhr zur Verfügung.

Programm

12.15 Uhr: Programm für die jungen Gäste

  • 12.15 Uhr Kinder- und Jugendprogramm: „Kunst zum Mitmachen im Pavillon" | Haus der Familie, Nürtingen
  • Ab 12.30 Uhr: Kurzführungen durch die Gemäldesammlung | Dauer ca. 20 Minuten

 

13 Uhr: Offizielle Eröffnung des Sommerfestes

  • Musik: Christian Segmehl Saxophonquartett
  • Begrüßung Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten
  • Grußwort Otmar Heirich, Oberbürgermeister der Stadt Nürtingen
  • Festrede Winfried Kretschmann, Ministerpräsident Baden-Württemberg
  • Musik: Christian Segmehl Saxophonquartett
  • Festrede Edith Sitzmann, Ministerin Finanzministerium Baden-Württemberg

 

Bühnenprogramm

  • 14.30 Uhr: Musik Christian Segmehl Saxophonquartett
  • 15.10 Uhr: Vortrag Günter Minas „Gesamtkunstwerke der lyrischen Abstraktion – Ottomar Domnicks Filme“
  • 16 Uhr: Gespräch Filmproduzent Frieder Scheiffele („Dolores“, 2016) mit SWR-Moderatorin Verena Neuhausen: Die Villa Domnick als Drehort

Hier finden Sie die Pressemeldung zum Sommerfest in der Sammlung Domnick.

DAS CELLO IST MAL WIEDER ZU BESUCH … | Sonntag, 18. März 2018

Sonntag, 18. März 2018 um 11.30 Uhr

Sammlung Domnick | Sonderkonzert in Kooperation mit der Stiftung Domnick

  • Rebecca Krieg spielt auf dem Cello von Ottomar Domnick

Nachdem der Sammler Ottomar Domnick das neugebaute Domizil auf der Oberensinger Höhe bezogen hatte, erwarb er 1974 ein Violoncello von Giuseppe Testore aus dem Jahre 1707. Darauf hat er gespielt. Er lud zu Konzerten mit neuer Musik. Das Cello ist der Landessammlung für Streichinstrumente Baden-Württemberg überlassen worden. Rebecca Krieg von der Hochschule für Musik Karlsruhe spielt derzeit das kostbare Instrument. „Sofort als ich das Domnick- Cello bekam, konnte ich eine enge Verbindung zu dem Instrument aufbauen: Die Klangfarbe ist wunderbar gesanglich und zart“, sagt Rebecca Krieg. Das magische Gefühl, dass alles zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, werde sich einstellen, wenn sie auf dem so besonderen Instrument im Haus von Ottomar und Greta Domnick Werke der Neuen Musik spielt. Karten sind nur im Vorverkauf beim Stadtbüro der Nürtinger Zeitung erhältlich.

Rebecca Krieg | © Jonathan Mohl
Rebecca Krieg | © Jonathan Mohl
Kontakt

Stiftung Domnick

Oberensinger Höhe 4
72622 Nürtingen
Tel.: +49 (0) 7022 51414
E-Mail: stiftung(@)domnick.de
Homepage: www.domnick.de

Leitung: Vera Romeu

Informationen zu den Öffnungszeiten, Führungen usw. finden Sie auf der Homepage der Stiftung Domnick.