Stadt Nürtingen

zum Seitenanfang

Konzerte

Saison 2017 / 2018

Das städtische Angebot gliedert sich in Meister- und Sonderkonzerte.

Meisterkonzerte

Diese sind einzeln oder im Abonnement buchbar (5 Konzerte). Alle Meisterkonzerte finden montags um 20 Uhr in der Kreuzkirche am Schillerplatz statt. Zu Gast sind international renommierten Solisten und Ensembles die in Verbindung mit der akustisch besonders reizvollen Nürtinger Kreuzkirche die Konzerte zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Andrei Ionita | © TVW
Andrei Ionita | © TVW

TRIO IMAGE | Montag, 2. Oktober 2017

Montag, 2. Oktober 2017 um 20 Uhr

Kreuzkirche | Meisterkonzert (Abo-Reihe)

  • Gergana Gergova, Violine
  • Thomas Kaufmann, Violoncello
  • Pavlin Nechev, Klavier

Mit seiner Debüt-CD, der Aufnahme aller Klaviertrios von Mauricio Kagel, sorgte das Trio Imàge 2014 für Furore und wurde mit dem ECHO Klassik („Welt-Ersteinspielung des Jahres“) ausgezeichnet. Im Sommer 2015 erschien die zweite Aufnahme des Trios mit Kammermusikwerken des Komponisten Hans Sommer. Die Lust an der Suche nach Klangbildern, große Leidenschaft gemeinsam zu musizieren und der Wille, die Vielfalt musikalischer Kompositionen zu vermitteln, inspirierte das Ensemble zu seinem Namen Trio Imàge. Die Musik führte Gergana Gergova und Pavlin Nechev bereits in früher Kindheit zusammen, mit Thomas Kaufmann bekam das Trio 2008 sein heutiges Gesicht. Internationale Aufmerksamkeit erregte das junge Ensemble mit Auftritten in großen Konzerthäusern und bei bekannten Festivals sowie bei Konzerten in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Australien. Das Trio Imàge ist Preisträger bedeutender internationaler Wettbewerbe und wurde 2009 als künstlerischer Botschafter Deutschlands in das Programm des Goethe-Institutes aufgenommen. Auf dem Programm in der Kreuzkirche stehen Werke von Haydn, Dvorák und Kagel.

Trio Imàge | © Larry Horricks
Trio Imàge | © Larry Horricks

ANDREI IONITA & NAKOKO SONODA | Montag, 6. November 2017

Montag, 6. November 2017 um 20 Uhr

Kreuzkirche | Meisterkonzert (Abo-Reihe)

  • Andrei Ionita, Violoncello
  • Nakoko Sonoda, Klavier

Der 1994 in Bukarest geborene Cellist Andrei Ionita begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel und erhielt drei Jahre später den ersten Cellounterricht. Seine Ausbildung erhielt er an der Musikschule Iosif Sava in Bukarest bei Ani-Marie Paladi und studiert seit 2012 bei Prof. Jens Peter Maintz an der Universität der Künste Berlin. Bei vielen großen Cellisten hat er sich wichtige musikalische Impulse geholt, dazu gehören u. a. David Geringas, Steven Isserlis, Heinrich Schiff, Gary Hoffman und Wolfgang Emanuel Schmidt. In den letzten Jahren war Andrei Ionita in den großen Konzertsälen und auf den bekanntesten Festivals zu Gast. Er ist mehrfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe und wurde von der BBC als New Generation Artist (2016 – 2018) ausgezeichnet.

Naoko Sonoda, geboren in Japan, begann im Alter von vier mit dem Klavierspiel. Sie hat an der Toho-Gakuen-Musikhochschule bei Seiko Ezawa und Mikhail Voskresensky, an der Universität der Künste Berlin bei Rainer Becker studiert. Kammermusikunterricht erhielt sie bei Tabea Zimmermann und Natalia Gutman. Meisterkurse bei Ferenc Rados, Pascal Devoyon und Jacques Rouvier schlossen sich an. Sie ist vielfache Preisträgerin internationaler Klavier- und Kammermusik-Wettbewerbe.

Andrei Ionita | © TVW
Andrei Ionita | © TVW

QUATUOR VOCE | Montag, 19. März 2018

Montag, 19. März 2018 um 20 Uhr

Kreuzkirche | Meisterkonzert (Abo-Reihe)

  • Sarah Dayan, Violine
  • Cécile Roubin, Violine
  • Guillaume Becker, Viola
  • Lydia Shelley, Violoncello
  • Laurent Albrecht Breuninger, Violine
  • Oliver Triendl, Klavier

Seit seiner Gründung 2004 hat Quatuor Voce zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben gewonnen. Lebhaft und mit Witz erklingen die Interpretationen des Quartetts, das auch die nuancenreichsten Werke in sicherem Griff behält. Es zeichnet sich jedoch nicht nur durch sein exzellentes Zusammenspiel aus, sondern auch durch die Vielfalt seiner musikalischen Interessen und Projekte. Beim Konzert in Nürtingen steht das Konzert für Violine, Klavier und Streichquartett von Ernest Chausson, das ebenso ungewöhnlich besetzt wie hörenswert ist, auf dem Programm. Laurent Albrecht Breuninger erlangte 1997 internationale Aufmerksamkeit, als er beim renommierten „Concours Reine Elisabeth“ den zweiten Preis, den Prix Ysaÿe gewann und im selben Jahr für die Komposition seines ersten Streichquartetts den Kompositionspreis der Brandenburgischen Sommerkonzerte erhielt. Der Pianist Oliver Triendl ist Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe und etablierte sich in den vergangenen Jahren als äußerst vielseitige Künstlerpersönlichkeit.

Quatuor Voce | © Sophie Pawlak
Quatuor Voce | © Sophie Pawlak

ARCADIA STRING QUARTETT | Montag, 16. April 2018

Montag, 16. April 2018 um 20 Uhr

Kreuzkirche | Meisterkonzert (Abo-Reihe)

  • Ana Török, Violine
  • Rasvan Dumitru, Violine
  • Traian Boala, Viola
  • Zsolt Török, Violoncello
  • Stefan Fehlandt, Viola
  • Stephan Forck, Violoncello

Die bisher größten Erfolge des Arcadia String Quartets markieren der erste Preis, Beethoven-Spezial-Preis und Preis der Esterhazy- Stiftung beim Wigmore Hall London International String Quartet Competition im April 2012 sowie der erste Preis beim Osaka International Chamber Music Competition im Mai 2014. Beim Internationalen Kammermusikwettbewerb Hamburg (ICMC) 2009 erspielte sich das Ensemble den ersten Preis, den Mendelssohn-Preis der Oskar und Vera Ritter Stiftung für die beste Interpretation eines Werkes von Mendelssohn, einen Brahms-Preis sowie eine CD-Produktion für das Fontenay Classic Label.

Das Ensemble trat in namhaften Konzertreihen wie dem Concertgebouw Amsterdam, der Alten Oper Frankfurt, der Wigmore Hall London, dem Musikverein in Wien, Cité Internationale des Arts oder dem Athanaeum Bukarest auf. Es präsentierte sich u. a. beim Schleswig-Holstein Kammermusikfestival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern oder den Schwetzinger Festspielen.

Auf dem Programm in der Kreuzkirche stehen „Verklärte Nacht“ von Arnold Schönberg und das Sextett Nr. 1 B-Dur op. 18 von Johannes Brahms. Zur Aufführung dieser Sextette hat sich das Quartett mit Stefan Fehlandt und Stephan Forck, zwei Mitgliedern des renommierten Vogler Quartetts, zusammengetan.

© www.arcadiaquartet.com
© www.arcadiaquartet.com

STREICHTRIO FELDMANN | BERTHAUD | STECKEL | Montag, 14. Mai 2018

Montag, 14. Mai 2018 um 20 Uhr

Kreuzkirche | Meisterkonzert (Abo-Reihe)

  • Tobias Feldmann, Violine
  • Lise Berthaud, Viola
  • Julian Steckel, Violoncello

Tobias Feldmann sorgt für Aufsehen auf den internationalen Konzertbühnen. In zahlreichen Wettbewerben präsentierte er sich der Musikwelt und stellte sein vielseitiges, musikalisches Können unter Beweis. Die Liste der dabei erzielten Auszeichnungen ist lang. Im April 2014 erschien seine Debüt-CD beim Label Genuin, die auf Anhieb großes Lob und Beachtung bei der internationalen Kritik und Presse fand. Anfang 2017 erschien die zweite Einspielung mit seinem Klavierpartner Boris Kusnezow, die von der Presse hochgelobt wurde.

Lise Berthaud begann mit fünf Jahren mit dem Violinunterricht, entdeckte jedoch schon früh ihre Affinität zur Viola, die sie gern als „Königin der Kammermusik“ bezeichnet. Studien bei Pierre-Henry Xuereb und Gérard Caussé am Pariser Konservatorium, 2000 Preisträgerin beim European Young Instrumentalists Wettbewerb, 2005 Gewinnerin des Hindemith- Preises in Genf, 2006 aufgenommen in ein Sponsoringprogramm von Radio France für außergewöhnliche junge französische Künstler, 2009 als „Newcomer oft the Year“ von Victoires de la Musique Classique gekürt – Stationen einer steilen Karriere.

Bereits zuvor Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe, gewann Julian Steckel 2010 den ersten Preis und zahlreiche Sonderpreise beim Internationalen ARD-Wettbewerb. Seitdem konzertiert er mit bedeutenden Orchestern im In- und Ausland. Die CD-Veröffentlichungen von Julian Steckel und seinem Klavierpartner Paul Rivinius werden von den Kritikern regelmäßig als Referenzeinspielungen gelobt. Die jüngste Veröffentlichung vom Frühling 2016, eine Gesamteinspielung der CPE-Bach-Cellokonzerte mit dem Stuttgarter Kammerorchester, wurde ebenfalls international ausgezeichnet.

Lise Berthaud | © Neda Navaee
Lise Berthaud | © Neda Navaee
Julian Steckel | © Georgia Bertazzi
Julian Steckel | © Georgia Bertazzi

Sonderkonzerte

Die Spielorte und der Vorverkaufsbeginn der Sonderkonzerte werden jeweils mit der Veranstaltung angekündigt.

LUKAS FISCHER | PHILIP RIVINIUS | Montag, 27. November 2017

Lukas Fischer
Lukas Fischer

Montag, 27. November 2017

um 20 Uhr

Kreuzkirche | Sonderkonzert (Forum junger Nürtinger Künstler)

5+1: Abonnement mit fünf Meisterkonzerten und dem Sonderkonzert „Forum junger Nürtinger Künstler“

  • Lukas Fischer, Trompete
  • Philip Rivinius, Klavier

Mit dem Forum junger Nürtinger Künstler gibt die Stadt Nürtingen jungen Musiker/-innen eine Möglichkeit, sich in der Stadt ihrer familiären oder musikalischen Wurzeln zu präsentieren.

Lukas Fischer (*1990) besuchte die Rudolf Steiner Schule und beendete seine schulische Laufbahn auf dem Hölderlin Gymnasium. Mit acht Jahren begann seine musikalische Ausbildung (Trompete) an der Nürtinger Musik- und Jugendkunstschule. Er wirkte in drei Jugendorchestern, zwei Big Bands und seit 2007 als Gründungsmitglied in der Band RasgaRasga als Trompeter mit. In den Jahren 2006 und 2009 wurde er zweifacher Bundespreisträger beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“ in der Solowertung. Im Oktober 2012 nahm er sein Schulmusikstudium an der Musikhochschule Freiburg auf. Seit 2014 studiert er parallel Bachelor of Music bei Ewald Antoni und Rudolf Mahni. Schwerpunktfächer wie Improvisation, unter anderem bei Professor Axel Kühn (SWR Big Band), sowie das Verbreiterungsfach Jazz und Popularmusik an der Musikhochschule Trossingen bilden den Kontrast zum Klassikstudium.

Philip Rivinius (*1991) erhält seit dem siebten Lebensjahr Klavierunterricht, sang als Chorknabe im Collegium iuvenum Stuttgart mit und spielt nebenbei Posaune. Er ist Preisträger diverser regionaler Wettbewerbe in den Kategorien Klavier-Solo, Klavier-Duo (mit seinem Zwillingsbruder) und Klavier-Ensemble. Sein Studienschwerpunkt liegt auf Kammermusik und Liedbegleitung. 2013 besuchte er im Zuge eines Meisterkurses die Kammermusik-Akademie Blonay, Schweiz, 2017 die International Music Academy St. Goar. Seit 2012 studiert er an der Hochschule für Musik Freiburg Schulmusik mit Hauptfach Klavier bei Tilman Krämer und Tomoko Ogasawara. Unterrichtsstunden in Jazz-Ensemble und Jazzklavier ergänzen sein musikalisches Profil.

KONZERT ZUM VOLKSTRAUERTAG | Nürtinger Kammerorchester

Sonntag, 19. November 2017 um 11 Uhr

Kreuzkirche

  • Leitung: Walter Schuster

Mehr Informationen unter: www.nuertinger-kammerorchester.de

DAS CELLO IST MAL WIEDER ZU BESUCH … | Sonntag, 18. März 2018

Rebecca Krieg | © Jonathan Mohl
Rebecca Krieg | © Jonathan Mohl

Sonntag, 18. März 2018 um 11.30 Uhr

Sammlung Domnick | Sonderkonzert in Kooperation mit der Stiftung Domnick

  • Rebecca Krieg spielt auf dem Cello von Ottomar Domnick

Nachdem der Sammler Ottomar Domnick das neugebaute Domizil auf der Oberensinger Höhe bezogen hatte, erwarb er 1974 ein Violoncello von Giuseppe Testore aus dem Jahre 1707. Darauf hat er gespielt. Er lud zu Konzerten mit neuer Musik. Das Cello ist der Landessammlung für Streichinstrumente Baden-Württemberg überlassen worden. Rebecca Krieg von der Hochschule für Musik Karlsruhe spielt derzeit das kostbare Instrument. „Sofort als ich das Domnick- Cello bekam, konnte ich eine enge Verbindung zu dem Instrument aufbauen: Die Klangfarbe ist wunderbar gesanglich und zart“, sagt Rebecca Krieg. Das magische Gefühl, dass alles zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, werde sich einstellen, wenn sie auf dem so besonderen Instrument im Haus von Ottomar und Greta Domnick Werke der Neuen Musik spielt. Karten sind nur im Vorverkauf beim Stadtbüro der Nürtinger Zeitung erhältlich.

SINFONIEKONZERT | Nürtinger Kammerorchester

Sonntag, 11. März 2018 um 19 Uhr

Rudolf Steiner Schule 

Werke von Johannes Brahms u.a. mit dem Violinkonzert in D-Dur op. 77 und Antonín Dvorák.

  • Leitung: Walter Schuster
  • Solistin: Sophie Schuster 

Mehr Informationen unter: www.nuertinger-kammerorchester.de

SOMMERSERENADE | Nürtinger Kammerorchester

Sonntag, 1. Juli 2018 um 20 Uhr

Hof der Versöhnungskirche

  • Leitung: Walter Schuster

Werke von W. A. Mozart, u. a. Sinfonia concertante für 4 Bläser und Orchester, Es-Dur, KV 297b Oboe: Hans-Jörg Alber | Klarinette: Dominik Keller Horn: Arne Schalk | Fagott: Ines Kassing-Schneider Das Nürtinger Kammerorchester bereichert jährlich das Konzertleben in Nürtingen mit drei Konzerten. Das zum Großteil aus Laien bestehende Streichorchester wird je nach Stückauswahl durch professionelle Bläser und weitere Instrumentalisten aus der Region ergänzt.

Mehr Informationen unter: www.nuertinger-kammerorchester.de

© NKO
© NKO

Nürtinger Konzertensemble e.V.

Kammerchor | Kammersymphonie

  • Leitung: Hans-Peter Bader

Weitere Informationen auch unter www.nke.nuertingen.net

LOBGESANG | Samstag, 20. Oktober 2017

Samstag, 20. Oktober 2017 um 20 Uhr

Stadtkirche St. Laurentius

von Felix Mendelssohn Bartholdy

STABAT MATER | Karfreitag, 30. März 2018

Karfreitag, 30. März 2018 um 18 Uhr

Stadtkirche St. Laurentius

von Gioachino Rossini

Bizet: Carmen | Opern Air | Freitag, 21. Juli bis Sonntag, 30. Juli 2017

Freitag, 21. Juli bis Sonntag, 30. Juli 2017 um 20.30 Uhr

Vorplatz Stadtkirche St. Laurentius | Nürtingen

Weitere Informationen unter: www.opernair-nuertingen.de

© nke
© nke
Info

Vorverkaufsstelle

Stadtbüro der Nürtinger Zeitung
Am Obertor 15
72622 Nürtingen

Tel.: +49 (0) 7022 9464-150
Fax: +49 (0) 7022 9330720
E-Mail: nz-vorverkauf(@)ntz.de

Online Vorverkaufsstelle bei der Nürtinger Zeitung

 

Anmeldeformular für ein Abonnement

 

 

 

Kontakt

Ansprechpartnerin Kulturamt

Frau
Ellen Eisele

Kulturamt
Frickenhäuser Straße 3
72622 Nürtingen
Tel.: +49 (0) 7022 75-358
E-Mail: e.eisele(@)nuertingen.de