Sammlung Domnick: Stadt Nürtingen

zum Seitenanfang

Hauptbereich

Sammlung Domnick

mit einem großzügig angelegten Skulpturengarten

Der Kunstsammler Ottomar Domnick hat auf der Oberensinger Höhe ein Gesamtkunstwerk aus Landschaft, Architektur und Bildender Kunst geschaffen. Die in eine Stiftung des Landes Baden-Württemberg überführte Sammlung abstrakter Malerei und Skulptur ist einer der kulturellen Höhepunkte am Albtrauf. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.domnick.de

Aufnahme: Rose Hajdu © Stiftung Domnick
Aufnahme: Rose Hajdu © Stiftung Domnick
Aufnahme: Volker Naumann © Stiftung Domnick
Aufnahme: Volker Naumann © Stiftung Domnick

Konzert der Musikschulen Nürtingen, Kirchheim/Teck und Neckartailfingen | Sonntag, 26. November um 17.30 Uhr

Oberensingen (pm) – Junge begabte Musikerinnen und Musiker der Musikschulen Nürtingen, Kirchheim/Teck und Neckartailfingen konzertieren in der Sammlung Domnick: Am Sonntag, 26. November, um 17.30 Uhr, werden sie Werke vortragen, die sie zur Aufnahmeprüfung der staatlichen Musikhochschulen einstudiert haben. Das Konzert gibt den jungen Leuten Gelegenheit, vor großem Publikum zu spielen und während der vorbereitenden Einzelproben der abstrakten Malerei intensiv zu begegnen. „Wer heute Musik studieren möchte, muss sich auf die Aufnahmeprüfung der Hochschulen sehr gut vorbereiten“, erklärt Hans-Peter Bader, Leiter der städtischen Musik- und Jugendkunstschule Nürtingen. Dazu haben die drei Musikschulen Nürtingen, Kirchheim/Teck und Neckartailfingen eine gemeinsame Abteilung zur studienvorbereitenden Ausbildung gegründet. „Denn Begabungen fallen nicht vom Himmel“, erklärt Hans-Peter Bader. Es muss in der Tat ein Grundstock davon vorhanden sein, doch brauche es dazu Intelligenz, Leidenschaft, Kontinuität und Fleiß. Junge Leute, die aus ihrer Neigung für Musik einen Beruf machen möchten, müssen ein großes Pensum an Übungsstunden und Theorie bewältigen. Dies wäre im Rahmen des herkömmlichen Musikschulunterrichts nicht möglich. Deshalb braucht es diese besondere Förderung innerhalb der Musikschulen, berichtet Hans-Peter Bader. Auch gehören öffentliche Auftritte zu dieser intensiven Vorbereitung. In den Räumen der Sammlung Domick zu konzertieren, ist für junge Musikerinnen und Musiker ein ganz besonderes Erlebnis. Die Akustik ist trocken genug, um gut zu hören, hat aber so viel Klang, dass es trägt. „Man hört die Details sehr gut“, sagt Hans-Peter Bader. Hinzu kommt das Zusammenspiel von Musik und abstrakter Malerei. Dies steigert das emotionale Erlebnis für Musiker und Zuhörer. Die Begegnung mit Musik oder bildenden Kunst fördert das innere Wachstum der jungen Leute. Diese emotionale Bildung ist für die Entwicklung der Persönlichkeit essentiell. Die begabten Jugendlichen haben in den vergangenen Monaten Stücke einstudiert, die sie in ihr Repertoire nehmen und sie technisch weiterführen. Daraus hat Hans-Peter Bader eine spannende Auswahl für das Konzert getroffen. Die Romantik bildet den Schwerpunkt, das Programm reicht bis in die Moderne. Das Konzert verspricht ein schönes Erlebnis zu werden: „Die jungen Leute sind jetzt schon sehr ausstrahlungskräftig“, sagt Hans-Peter Bader und deutet damit an, dass es für das Publikum ein sehr schöner Abend sein wird. Hinzu kommt die Strahlkraft der abstrakten Malerei und der Architektur in der Villa Domnick.

Termin: Sonntag, 26. November um 17.30 Uhr

Eintritt: 10 Euro | ermäßigt 5 Euro

Vorverkauf: Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, Telefon: 07022 9464-150 oder per Mail: stadtbuero@ntz.de

Hier finden Sie die Pressemeldung zum Sommerfest in der Sammlung Domnick.

DAS CELLO IST MAL WIEDER ZU BESUCH … | Sonntag, 18. März 2018

Sonntag, 18. März 2018 um 11.30 Uhr

Sammlung Domnick | Sonderkonzert in Kooperation mit der Stiftung Domnick

  • Rebecca Krieg spielt auf dem Cello von Ottomar Domnick

Nachdem der Sammler Ottomar Domnick das neugebaute Domizil auf der Oberensinger Höhe bezogen hatte, erwarb er 1974 ein Violoncello von Giuseppe Testore aus dem Jahre 1707. Darauf hat er gespielt. Er lud zu Konzerten mit neuer Musik. Das Cello ist der Landessammlung für Streichinstrumente Baden-Württemberg überlassen worden. Rebecca Krieg von der Hochschule für Musik Karlsruhe spielt derzeit das kostbare Instrument. „Sofort als ich das Domnick- Cello bekam, konnte ich eine enge Verbindung zu dem Instrument aufbauen: Die Klangfarbe ist wunderbar gesanglich und zart“, sagt Rebecca Krieg. Das magische Gefühl, dass alles zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, werde sich einstellen, wenn sie auf dem so besonderen Instrument im Haus von Ottomar und Greta Domnick Werke der Neuen Musik spielt. Karten sind nur im Vorverkauf beim Stadtbüro der Nürtinger Zeitung erhältlich.

Rebecca Krieg | © Jonathan Mohl
Rebecca Krieg | © Jonathan Mohl
Kontakt

Stiftung Domnick

Oberensinger Höhe 4
72622 Nürtingen
Tel.: +49 (0) 7022 51414
E-Mail: stiftung(@)domnick.de
Homepage: www.domnick.de

Leitung: Vera Romeu

Informationen zu den Öffnungszeiten, Führungen usw. finden Sie auf der Homepage der Stiftung Domnick.

Stadt Nürtingen
Postfach 19 20
72609 Nürtingen

Marktstraße 7
72622 Nürtingen
Öffnungszeiten Rathaus:
Montag bis Freitag: 07.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Dienstag: 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Donnerstag:14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Zusätzliche Öffnungszeiten Bürgeramt und Bürgerbüro Bauen:
Donnerstag: 07.00 Uhr bis 19.00 Uhr durchgängig

Das Sachgebiet Ausländerwesen ist mittwochs und freitags ganztägig geschlossen. Das Standesamt und die Kindergartenverwaltung sind mittwochs ganztägig geschlossen.
QR-CodeZeitreise durch Nürtingen