Stadt Nürtingen

zum Seitenanfang

Sammlung Domnick

mit einem großzügig angelegten Skulpturengarten

Der Kunstsammler Ottomar Domnick hat auf der Oberensinger Höhe ein Gesamtkunstwerk aus Landschaft, Architektur und Bildender Kunst geschaffen. Die in eine Stiftung des Landes Baden-Württemberg überführte Sammlung abstrakter Malerei und Skulptur ist einer der kulturellen Höhepunkte am Albtrauf. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.domnick.de

Aufnahme: Rose Hajdu © Stiftung Domnick
Aufnahme: Rose Hajdu © Stiftung Domnick
Aufnahme: Volker Naumann © Stiftung Domnick
Aufnahme: Volker Naumann © Stiftung Domnick

Ein denkmalgeschützter Meilenstein der Architektur: 50 Jahre Villa Domnick | Freitag, 20. Oktober, ab 18 Uhr

Im Oktober 1967 haben Greta und Ottomar Domnick die neu errichtete Villa auf der Oberensinger Höhe mit einer großen Feier eingeweiht. Der Stuttgarter Stararchitekt der Nachkriegszeit, Paul Stohrer, hat das Gebäude für das Ärzteehepaar als Wohnhaus und Museum für ihre Kunstsammlung gezeichnet. Die Villa Domnick wurde bereits 1982 wegen ihrer hervorragenden Bedeutung für die Kunst- und Kulturgeschichte des Landes Baden-Württemberg als Kulturdenkmal in das Denkmalbuch eingetragen und damit unter besonderen Schutz gestellt. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und die Stiftung Domnick laden zum Feiern ein.

Eintrittspreise: 25 Euro | ermäßigt 18 Euro

Vorverkauf: Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, 72622 Nürtingen, E-Mail: stadtbuero@ntz.de | Telefon: 07022 / 9464 - 150

Die Karten können auch direkt in der Sammlung Domnick reserviert werden.

Telefon: 07022 / 51414 oder per E-Mail: stiftung@domnick.de

Programm | 50 Jahre Villa Domnick

18 Uhr

  • Besichtigung der Villa Domnick
  • Musik: Wolfgang Eisele (Saxophon)

19 Uhr

  • Grußwort Frank Krawczyk, Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
  • Grußwort Andreas Neureuther, Stadt Nürtingen
  • Grußwort Matthias Grzimek, Architektenkammerbezirk

Vortrag: Dr. Ursula Grammel spricht über die Bedeutung der Villa Domnick. Sie wird Architekt Paul Stohrer und die Bauherren Greta und Ottomar Domnick vorstellen.

Beitrag der Kunstakademie: Prof. Mark Blaschitz. Die Architekturklasse von Prof. Mark Blaschitz – Wohnbau und Grundlagen des Entwerfens in der Fachgruppe Architektur – zeigt ihren Blick auf das Gebäude während der Veranstaltung.

20.15 Uhr

  • Performativer Beitrag der Kunstakademie Stuttgart
  • Musik: Wolfgang Eisele (Saxophon)
  • Wir laden Sie zu einem Glas Sekt ein.

Ende der Veranstaltung gegen 21.30 Uhr.

Hier finden Sie die Pressemeldung zum Sommerfest in der Sammlung Domnick.

DAS CELLO IST MAL WIEDER ZU BESUCH … | Sonntag, 18. März 2018

Sonntag, 18. März 2018 um 11.30 Uhr

Sammlung Domnick | Sonderkonzert in Kooperation mit der Stiftung Domnick

  • Rebecca Krieg spielt auf dem Cello von Ottomar Domnick

Nachdem der Sammler Ottomar Domnick das neugebaute Domizil auf der Oberensinger Höhe bezogen hatte, erwarb er 1974 ein Violoncello von Giuseppe Testore aus dem Jahre 1707. Darauf hat er gespielt. Er lud zu Konzerten mit neuer Musik. Das Cello ist der Landessammlung für Streichinstrumente Baden-Württemberg überlassen worden. Rebecca Krieg von der Hochschule für Musik Karlsruhe spielt derzeit das kostbare Instrument. „Sofort als ich das Domnick- Cello bekam, konnte ich eine enge Verbindung zu dem Instrument aufbauen: Die Klangfarbe ist wunderbar gesanglich und zart“, sagt Rebecca Krieg. Das magische Gefühl, dass alles zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, werde sich einstellen, wenn sie auf dem so besonderen Instrument im Haus von Ottomar und Greta Domnick Werke der Neuen Musik spielt. Karten sind nur im Vorverkauf beim Stadtbüro der Nürtinger Zeitung erhältlich.

Rebecca Krieg | © Jonathan Mohl
Rebecca Krieg | © Jonathan Mohl
Kontakt

Stiftung Domnick

Oberensinger Höhe 4
72622 Nürtingen
Tel.: +49 (0) 7022 51414
E-Mail: stiftung(@)domnick.de
Homepage: www.domnick.de

Leitung: Vera Romeu

Informationen zu den Öffnungszeiten, Führungen usw. finden Sie auf der Homepage der Stiftung Domnick.