Stadt Nürtingen

zum Seitenanfang

Theater

Theater 2016 / 2017

DanceWorks Chicago | © Quinn Wharton
DanceWorks Chicago | © Quinn Wharton

Das THEATER-Programm ist einzeln oder im Abonnement (6 Vorstellungen) buchbar. Für unsere kleinsten Besucher gibt es das Kindertheater!

Alle Veranstaltungen finden in der Stadthalle K3N statt. Präsentiert werden hochwertige und professionelle Produktionen von Tourneetheatern und den Landesbühnen.

Der Sheriff von Linsenbach

Der Sheriff von Linsenbach | © Daniela Aldinger (WLB)
Der Sheriff von Linsenbach | © Daniela Aldinger (WLB)

Montag, 8. Mai 2017 um 20 Uhr

Stadthalle K3N | Großer Saal

  • THEATER-Programm (Abo-Reihe & freier Verkauf)
  • eine schwäbische Komödie von Oliver Storz
  • Württembergische Landesbühne Esslingen

Bei Hermann Zettler hat alles seine Ordnung. Das geht Ehefrau Elfriede und Tochter Inge zuweilen gehörig auf den Keks. Dem Bürgermeister von Linsenbach allerdings kommt es gerade recht, denn auf dem städtischen Marktplatz herrscht Chaos: Alle parken, wie sie wollen. Also überredet er den invaliden Frührentner, Ordnung in den ruhenden Verkehr zu bringen. Der nimmt seine Aufgabe sehr genau, macht nicht halt vor Bürgermeister, Regierungsdirektor und schon gar nicht vor der eigenen Familie. Demokratie fängt schließlich beim Parken an. Schnell zieht Zettler den Unmut der ganzen Stadt auf sich und da mit der öffentlichen Meinung nicht zu spaßen ist, will man ihn bald wieder loswerden. Seinem Nachbarn Meerfeldt sind die Zettlers ohnehin ein Dorn im Auge, schließlich steht ihr Häuschen einem Landschaftsgarten im Weg. Als sein Moped demoliert und sein Hund Pluto überfahren wird, wird aus Zettlers Liebe zu Ordnung und Gerechtigkeit Fanatismus.

Mit liebevoller Bissigkeit hat der 2011 verstorbene Filmemacher, Autor und Kritiker Oliver Storz ein Stück über schwäbischen Fundamentalismus geschrieben. Wieland Backes, langjähriger Moderator der Talkrunde "Nachtcafé", ergänzt in der Rolle des Rathauspförtners Kunz das Ensemble. 

 

 

Schülervorstellungen

Bild: Tschick | © Frank Pieth
Bild: Tschick | © Frank Pieth

Schülervorstellungen sind Aufführungen für Schulklassen in Bezug auf die Prüfungsvorbereitung.

Hier wird der Unterrichtsinhalt szenisch dargestellt und kann bildhaft verinnerlicht werden.

Kindertheater

Das Kindertheater greift aktuelle Themen und Klasssiker aus der Kinderbuchliteratur auf. Die Veranstaltung ist ideal für Schulklassen, Kindergärten oder sonstige junge Gruppe geeignet.

Frau Holle
Frau Holle

FRAU HOLLE | Dienstag, 24. Oktober 2017

Dienstag, 24. Oktober 2017 um 10.30 Uhr

Stadthalle K3N | Panoramasaal

  • nach dem Märchen der Gebrüder Grimm 
  • Figurentheater (mit Stabpuppen)
  • für Zuschauer ab 4 Jahren

Brote und Äpfel sprechen, die Himmelswiese entfaltet sich und eine geheimnisvolle Frau mit dem Namen Frau Holle lebt in ihrem Wolkenhaus. In diese Anderswelt werden zwei Mädchen geschickt und müssen zur rechten Zeit das Richtige tun. Der Fleiß der Einen wird mit Gold belohnt. Die Faule aber wird mit Pech überschüttet: „Kikeriki, unsere Pechmarie ist wieder hie.“ Wer kennt sie nicht, diese märchenhafte Geschichte von der hübschen Marie und ihrer hässlichen Stiefschwester Marie? Und wenn Frau Holle die Betten tüchtig schüttelt, schneit es auf der Erde …

Frau Holle
Frau Holle

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST | Sonntag, 29. Oktober 2017

Sonntag, 29. Oktober 2017 um 15.30 Uhr

Stadthalle K3N | Großer Saal

  • im Rahmen der Kinder- und Jugendkulturwochen
  • Märchenbearbeitung von Anne-Kathrin Klatt
  • für Zuschauer ab 6 Jahren
  • Landestheater Tübingen

Ein verarmter Kaufmann gerät in ein Unwetter und verirrt sich. Mitten im Wald entdeckt er ein einsames Schloss mit einem wunderschönen Rosengarten. Als er für seine Tochter Belle eine Rose pflücken möchte, erwischt ihn der Schlossherr, ein abscheuliches Untier, und lässt ihn gefangen nehmen. Um ihren Vater zu befreien, willigt die schöne Belle ein, auf das Schloss des Monsters zu ziehen. Wider Erwarten verhält sich das Biest ihr gegenüber großzügig, charmant und zuvorkommend. Die beiden verstehen sich gut – und dennoch lehnt Belle seinen Heiratsantrag ab. Tief verletzt lässt das Ungeheuer sie nach Hause zurückkehren. Auf dem Weg gerät Belle in große Gefahr, aber unter Einsatz seines Lebens rettet das Biest sie. Als es fast zu spät ist, erkennt Belle, dass das abscheuliche Untier in Wahrheit ein verwandelter Prinz ist, den nur ihre aufrichtige Liebe von diesem Fluch erlösen kann. „Die Schöne und das Biest“ ist ein zauberhaft poetisches Plädoyer für die Kraft der inneren Werte und gegen die Oberflächlichkeit und den äußeren Schein. Die Regisseurin und Autorin Anne-Kathrin Klatt hat das bekannte französische Volksmärchen in eine phantasievolle und bilderstarke Mischung aus Schauspiel und Figurentheater verwandelt – ein Theatererlebnis für die ganze Familie.

Die Schöne und das Biest | © Martin Sigmund
Die Schöne und das Biest | © Martin Sigmund

JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER | Dienstag, 30. Januar 2018

Dienstag, 30. Januar 2018 um 10.30 Uhr

Stadthalle K3N | Großer Saal

  • nach Michael Ende
  • für Zuschauer ab 5 Jahren
  • Theater HERZeigen

Die winzige Insel Lummerland ist die Heimat von Lukas dem Lokomotivführer und Jim Knopf. Die beiden schaffen fleißig in Lukas’ Werkstatt, denn die Lok Emma wird wieder einmal auf Hochglanz poliert. Plötzlich stecken die beiden Freunde mittendrin in ihren Erinnerungen an ihre spannenden Abenteuer mit der treuen Lok. Denn als Jim größer wurde, und es auf Lummerland zu eng für alle wurde, da hatten die drei Freunde Jim, Lukas und seine Lok Emma sich gemeinsam aufgemacht, eine neue Heimat zu suchen und ihren Platz in der Welt zu finden. Die abenteuerliche Reise wird auch zu einer Reise um das Geheimnis von Jims Herkunft. Dabei lernen sie den Kaiser von Mandala kennen, dessen Tochter Li Si nach Kummerland verschleppt worden ist, sie durchqueren gefährliche Schluchten, riesige Wüsten, Vulkanlandschaften, begegnen dem Scheinriesen Herrn Tur Tur, dem Halbdrachen Nepomuk – und Frau Malzahn. Eine traumhafte, humorvolle Geschichte über das Fremde und das Anderssein und über eine gute Freundschaft, die in allen Lebenslagen wie Pech und Schwefel zusammenhält.

Jim Knopf | © Theater HERZeigen
Jim Knopf | © Theater HERZeigen

Sterntaler

Sterntaler
Sterntaler

Dienstag, 25. April 2017 um 10.30 Uhr

Stadthalle K3N | Panoramasaal

  • nach dem Märchen der Gebrüder Grimm
  • mit Schauspiel, Tanz, Figuren und Live-Musik
  • für Zuschauer ab 3 Jahren
  • Klexs Theater

"Sterntaler" ist die Geschichte von einem Mädchen, das kaum etwas besaß, nur die Kleider, die es trug. Und doch hatte es keine Angst davor, sein letztes Hemd herzugeben. Ganz am Ende des Märchens wird das Mädchen mit dem Namen Sterntaler reich belohnt. Das Klexs Theater aus Augsburg stellt die Geschichte nach einem kurzen Märchen der Gebrüder Grimm auf berührende und poetische Weise dar.

Das Klexs Theater ist ein Schauspiel-, Tanz-, und Musik- Theater der Extraklasse, wie man sie mancher Kinderunterhaltung im Fernsehen nur wünschen könnte. Feine Details machen den Reiz dieses glänzend inszenierten Kindertheaters aus. (Süddeutsche Zeitung)

Info

Vorverkaufsstelle

Stadtbüro der Nürtinger Zeitung
Am Obertor 15
72622 Nürtingen

Tel.: +49 (0) 7022 9464-150
Fax: +49 (0) 7022 9330720
E-Mail: nz-vorverkauf(@)ntz.de

Online Vorverkaufsstelle bei der Nürtinger Zeitung

Kontakt

Ansprechpartner Kulturamt

Frau
Susanne Ackermann

Kulturamt
Frickenhäuser Straße 3
72622 Nürtingen
Tel.: +49 (0) 7022 75-348
Fax: +49 (0) 7022 75-586
E-Mail: kultur.stadt(@)nuertingen.de