Seite drucken
Stadt Nürtingen (Druckversion)

Hardt, der kleinste Stadtteil von Nürtingen - in schönster Wohnlage

Der Stadtteil Hardt liegt in nordwestlicher Richtung von Nürtingen am Rand der Filderebene. Hardt wurde erstmals im Jahr 1366 urkundlich erwähnt.

Einwohner (Stand: 2012): 929 
Markungsfläche: 175 ha

Durch den Nürtinger Stadtteil Hardt führen mehrere (Fern-)Wanderwege, ebenso besteht die Möglichkeit sich Vorort sportliche Abwechslung beim Boule spielen oder auf dem Bolzplatz zu verschaffen. An die Sage vom Ulrichstein knüpft auch das 1931 angenommene Ortswappen an, es zeigt in rotem Schild einen silbernen Felsen, der unten mit einer liegenden schwarzen Hirschstange belegt ist.

Der Pfeifer von Hardt

Bekannt wurde Hardt durch die Sage von Herzog Ulrich von Württemberg und dem Pfeifer von Hardt.   Dieser soll den Herzog Ulrich auf dessen Flucht vor dem Bund im "Hohelen Stein", der anschließend den Namen Ulrichstein erhielt, versteckt haben. Sehr ausführlich ist diese - urkundlich nicht belegte - Begebenheit in Wilhelm Hauffs Roman "Lichtenstein" beschrieben.

Zum Dank für die Unterstützung soll der später in sein Amt zurückgekehrte Herzog den Hardter Bauern Steuerfreiheit gewährt haben. Geschichtlich nachweisbar ist, dass die Hofbauern zu Hardt seit der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts bis 1808 nicht nur von der allgemeinen Landessteuer, sondern auch von allen anderen Steuern und Abgaben befreit waren.

Jakobsweg

Wer auf dem Jakobsweg zwischen Rothenburg ob der Tauber bis nach Rottenburg am Neckar pilgert, kommt auch in Nürtingen vorbei. Von Esslingen am Neckar über Denkendorf durch den Sauhag bei Wolfschlugen führt der Weg nach Nürtingen-Hardt. Von hierab läuft der Weg oberhalb von Neckarhausen Richtung Schlaitdorf und Altenriet durch den Schönbuch nach Tübingen.   Den Kartenausschnitt Hardt finden Sie hier.

Nach dem Stadtteil lohnt sich ein kurzer Abstecher zum Ulrichstein im Winkel von Hardt. Die gesamte Broschüre der Landkreise Esslingen und Tübingen über den Streckenabschnitt von Esslingen am Neckar über Tübingen bis Rottenbuerg am Neckar finden Sie hier. Der Weg ist durchgängig mit der Jakobsmuschel beschildert.

Wanderweg "In Hölderlins Landschaft"

Ein abwechslungsreicher und attraktiver Rundwanderweg "Nürtingen – Hardt – Oberensingen – Nürtingen" mit landschaftlichen Highlights und schönen Aussichtspunkten nicht nur für Literaturfans! Der Wanderweg „In Hölderlins Landschaft“ mit seinem Wechsel aus Höhenwegen mit Aussichtspunkten, aus Wald- und Wiesenwegen, unterstreicht die Schönheit und den Abwechslungsreichtum der Landschaft.

Gedichte und Texte von Hölderlin, Mörike und Härtling, die in Nürtingen entstanden sind oder sich auf Stadt und Landschaft beziehen, begleiten Sie. Informationen über Geschichte, Geologie, Kunst und Kultur machen die Wanderung zu einem Erlebnis der besonderen Art und nicht nur für literarisch Interessierte attraktiv. Der Pfeiferbrunnen lädt zum Pausieren und Verzehren des mitgebrachten Vespers einladen. Die reich bebilderte Broschüre mit Wegbeschreibungen und Gedichten finden Sie hier als pdf-Datei zum Download. Sie ist ebenfalls in der Ortschaftsverwaltung erhältlich

Weitere städtische Einrichtungen

http://www.nuertingen.de//de/nuertingen-fuer-alle/stadt-nuertingen/ortschaften/hardt/