Seite drucken
Stadt Nürtingen (Druckversion)

Der Wirtschaftsbeirat spendet an das Haus der Familie in Nürtingen

Der Nürtinger Wirtschaftsbeirat tätigte auch in diesem Jahr wieder eine Spende an das Haus der Familie. Heuer werden zwei Projekte mit insgesamt 1596 Euro unterstützt. Mit einem Teil des Geldes soll die Nähkurse des Hauses eine zusätzliche Nähmaschine angeschafft werden. Für den Rest der Spende ist die Anschaffung neuer Materialien für die Angebote der psychomotorischen Frühförderung vorgesehen.

Thesenpapier des Wirtschaftsbeirates der Stadt Nürtingen im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK)

Der Wirtschaftsbeirat der Stadt Nürtingen möchte die Erkenntnisse und Erfahrungen der Nürtinger Wirtschaft in den Prozess der Stadtentwicklung einbringen, um der Verantwortung der Unternehmen für die Gesamtstadt Nürtingen gerecht zu werden. Der Beirat kann so zu einer sozial und ökonomisch ausgeglichenen, zukunftsfähigen Entwicklung des Stadtraumes und des urbanen Lebens beitragen. Zur Erreichung dieses Entwicklungszieles ist eine wirtschaftsfreundliche Stimmung in der Stadt erforderlich. Nur ein solches positives Klima ermöglicht die freie Entfaltung der Bürger im Privat- und Berufsleben. Die Verbindung von hoher Lebensqualität und guten, soliden beruflichen Perspektiven sind die Garanten einer prosperierenden städtischen Entwicklung. Die Attraktivität des Standortes Nürtingen hinsichtlich der Ausstattung mit Infrastruktur, Handelseinrichtungen und kulturellem Leben gilt es zu sichern und wenn notwendig auszubauen. Die Stärkung der Wirtschaftskraft unserer Stadt kommt allen Bereichen des städtischen Lebens zugute.

Thesen:

  1. Eine hohe Lebensqualität und die positive Weiterentwicklung des Lebensstandards in unserer Stadt erfordert eine ausreichende Anzahl sicherer, regulärer Arbeits- und Ausbildungsplätzen mit verlässlichen Arbeitsbedingungen. Zur Zukunftssicherung gehört auch die schulische und berufliche Weiterbildung.
  2. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss durch Angebote der flexiblen Kinderbetreuung aber auch durch Möglichkeiten zur Pflege von Angehörigen ermöglicht werden.
  3. Die Unternehmen können sich auf eine verlässliche, kooperative öffentliche Verwaltung und Wirtschaftsförderung stützen.
  4. Durch die Schaffung günstiger Rahmenbedingungen für alle Branchen der Wirtschaft kann der Bestand an Unternehmen gesichert werden, der Branchenmix verbessert und der Zuzug neuer Betriebe erleichtert werden.
  5. Für die Unternehmen in Gewerbe, Handel und Handwerk müssen ausreichend geeignete Entwicklungsflächen geschaffen werden.
  6. Die Innenstadt soll mit ihren vielfältigen Funktionen gestärkt werden. Die Stadt Nürtingen initiiert und fördert die Zusammenarbeit von Unternehmen, der Verwaltung und der Hochschule.
  7. Nürtingen muss in Zukunft über eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur verfügen.
  8. Zur Erhöhung der Anziehungskraft der Stadt auf neue Bürger und Fachkräfte ist es erforderlich, dass

  • ausreichend Wohnraum in allen Marktsegmenten vorhanden ist
  • die vorhandene Schullandschaft gesichert wird
  • attraktive  Freizeitangebote vorhanden sind und diese vermarktet werden
  • eine leistungsfähige Gastronomie im Stadtgebiet zur Verfügung steht
  • leistungsfähige Beherbergungsbetriebe nutzbar sind.

      9. Die Stadt sollte ihre Stärken besser herausstellen.

Der Wirtschaftsbeirat im Oktober 2013

http://www.nuertingen.de//de/nuertingen-fuer-alle/wirtschaft-handel/wirtschaft/wirtschaftsbeirat-der-stadt-nuertingen/