Städtebauliche Entwürfe: Stadt Nürtingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
leuchtend.
In der Adventszeit sorgt der Weihnachtsmarkt für leuchtende Momente.
leuchtend.
In der Adventszeit zeigt sich Nürtingen von seiner leuchtenden Seite.
lebendig.
In über 200 Vereinen garantieren Zwei- wie Vierbeiner für abwechslungsreiche und manch tierische Begegnungen.
entdeckenswert.
Römer und Kelten besiedelten einst das Nürtinger Gebiet. Noch heute sind Spuren von ihnen sichtbar.
sehenswert.
Das Stadtbild Nürtingens und seiner Stadtteile ist durch zahlreiche Brunnen geprägt. Bei einem gemütlichen Stadtbummel eröffnen sich manch neue Perspektiven darauf.
bewegend.
Badespaß im Freibad, gemütlicher Einkaufsbummel oder Tagesausflug ins nahe Grün der Umgebung: Nürtingen ist ein idealer Ausgangspunkt für die sommerliche Freizeitgestaltung.
entspannend.
Einkaufen, Schlemmen, der nachmittägliche Kaffee mit Kuchen oder die Kugel selbst gemachtes Eis: In Nürtingens Zentrum können Sie all das ohne die Hektik einer Großstadt genießen.
lebendig.
Badespaß im Freibad, gemütlicher Einkaufsbummel oder Tagesausflug ins nahe Grün der Umgebung: Nürtingen ist ein idealer Ausgangspunkt für die sommerliche Freizeitgestaltung.
sehenswert.
Vom Turm der 48 Meter hohen Stadtkirche St. Laurentius bietet sich ein Panoramablick über die Stadt, das Neckartal und den Albtrauf.
zentral.
Das Rathaus und das Technische Rathaus mit dem Riegerhaus sind zentrale Anlaufstellen und offen für alle Belange der Bürgerinnen, Bürger sowie Besucher unserer Stadt.
sehenswert.
Zahlreiche lauschige Winkel warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.
Herzlich Willkommen im Themenbereich
Nürtingen für
Städtebauliche Entwürfe

Hauptbereich

Städtebauliche Entwürfe

Städtebauliche Entwürfe stellen ein informelles Planungselement dar mit deren Hilfe zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten eines Bereiches der Stadt (z.B. Stadtteil, Quartier) verdeutlicht werden. Sie stellen eine ganzeinheitliche Konzeption dar, bei der alle wesentlichen Elemente des Städtebaus, wie beispielsweise verkehrliche, bauliche und freiräumliche Fragestellungen behandelt werden.

Sie können für Bestands- und Neubaugebiete entworfen werden u.a. aus einem Wettbewerb, einer Mehrfachbeauftragung oder einer Machbarkeitsstudie hervorgehen. In der Regel wird ein Maßstab von 1:500, teilweise auch 1:1000 gewählt. Je kleiner das Plangebiet desto eher ist der städtebauliche Entwurf parzellenscharf angelegt.

Als informelles Planungselement besteht keine Rechtsverbindlichkeit. Städtebauliche Entwürfe bilden aber häufig die Grundlage für rechtlich bindende Bebauungspläne.

Quartier „Im Wasserfall“

Das neue Quartier “Im Wasserfall“ befindet sich im Stadtteil Braike zwischen dem Campus der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt im Süden und der anstehenden Wohnbebauung im Norden.

Ziel ist es, Innenentwicklung im Sinne der Schaffung eines neuen Wohnquartieres für unterschiedliche Nutzergruppen und Altersstrukturen zu betreiben und dieses mit den umgebenden Nutzungen (Wohnen, Bildung) zu verknüpfen

Die Entwicklung des Quartieres soll dabei in vier Schritten ablaufen:

Den ersten Schritt stellte die Perspektivwerkstatt in Form eines World-Cafés am Montag, den 22. Januar 2018 um 18:00 Uhr dar. Hier wurden Ideen für das neue Quartier gesammelt und Empfehlungen für die weitere Bearbeitung formuliert. Den Bericht zu dieser Beteiligung finden Sie unter Dokumentation.

Auf Basis der Ergebnisse werden in der Folge verschiedene Varianten für die Bebauung und Gestaltung des Quartiers erarbeitet. Über die zu Grunde liegenden Strukturskizzen wird als Zwischenschritt am 08.03.2018 in öffentlicher Sitzung des Gestaltungsbeirats diskutiert.

Diese städtebaulichen Varianten wollen wir Ihnen im nächsten Schritt in einem Feedbackworkshop vorstellen und erläutern. Dabei wollen wir einerseits zu einer Priorisierung der Varianten gelangen und erneute Hinweise und Vorschläge für die Ausarbeitung mitnehmen.

Im Anschluss daran wird die präferierte Variante als Grundlage für den Bebauungsplan im Gemeinderat beschlossen.

FEEDBACKWORKSHOP

Der Feedbackworkshop beginnt am 14. Mai 2018 um 18:00 Uhr im Foyer der Hochschule für     Wirtschaft und Umwelt am Campus Braike (Schelmenwasen 4).

Hier wollen wir Ihnen die Entwürfe präsentieren, die sich aus der Perspektivwerkstatt ergeben haben.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, an diesem Abend teilzunehmen und weitere Ideen zur Verbesserung   der Varianten einzubringen.

Jeder ist herzlich willkommen – ob Jugendlicher, Student, Ruheständlerin, Reingeschmeckter oder Alteingesessene. Erst durch unterschiedliche Blickwinkel entstehen die kreativsten Ideen.

Um besser planen zu können, bitten wir Sie um eine unverbindliche Anmeldung an stadtplanung(@)nuertingen.de.

Hinweis

Verbindlichkeit haben nur die Originale, die aufgrund der öffentlichen Bekanntmachung in der Nürtinger Zeitung im Technischen Rathaus öffentlich ausliegen und eingesehen werden können.

none
none