Nürtingen Aktuell: Stadt Nürtingen

Nürtingen Aktuell: Stadt Nürtingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
leuchtend.

In der dunklen Jahreszeit zeigt sich Nürtingen von seiner leuchtenden Seite.

strahlend.

Die Streuobstwiesen rund um Nürtingen bieten auch im Winter manch strahlenden Moment.

lebendig.
In über 200 Vereinen garantieren Zwei- wie Vierbeiner für abwechslungsreiche und manch tierische Begegnungen.
entdeckenswert.
Römer und Kelten besiedelten einst das Nürtinger Gebiet. Noch heute sind Spuren von ihnen sichtbar.
sehenswert.
Das Stadtbild Nürtingens und seiner Stadtteile ist durch zahlreiche Brunnen geprägt. Bei einem gemütlichen Stadtbummel eröffnen sich manch neue Perspektiven darauf.
bewegend.
Badespaß im Freibad, gemütlicher Einkaufsbummel oder Tagesausflug ins nahe Grün der Umgebung: Nürtingen ist ein idealer Ausgangspunkt für die sommerliche Freizeitgestaltung.
entspannend.
Einkaufen, Schlemmen, der nachmittägliche Kaffee mit Kuchen oder die Kugel selbst gemachtes Eis: In Nürtingens Zentrum können Sie all das ohne die Hektik einer Großstadt genießen.
lebendig.
Badespaß im Freibad, gemütlicher Einkaufsbummel oder Tagesausflug ins nahe Grün der Umgebung: Nürtingen ist ein idealer Ausgangspunkt für die sommerliche Freizeitgestaltung.
sehenswert.

Vom Turm der 48 Meter hohen Stadtkirche St. Laurentius bietet sich ein Panoramablick über die Stadt, das Neckartal und den Albtrauf.

zentral.

Das Rathaus und das Technische Rathaus mit dem Riegerhaus sind zentrale Anlaufstellen und offen für alle Belange der Bürgerinnen, Bürger sowie Besucher unserer Stadt.

sehenswert.

Zahlreiche lauschige Winkel warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Herzlich Willkommen im Themenbereich
Nürtingen für
Nürtingen Aktuell

Hauptbereich

OB Fridrich begrüßt einheitliche Vorgaben zum Atemschutz

Autor: Clint Metzger
Artikel vom 22.04.2020

OB Fridrich begrüßt einheitliche Vorgaben zum Atemschutz

In Rheinland-Pfalz dürfen Tennisplätze für den Breitensport wieder genutzt werden, in Baden-Württemberg dagegen nicht. In einzelnen Städten besteht Maskenpflicht, in anderen jedoch nicht.
Dass Lockerungen der tiefen Einschnitte in das gesellschaftliche Leben aufgrund der Corona-Pandemie nur schrittweise und aufgrund der unterschiedlich hohen Infektionsraten auch regional unterschiedlich vollzogen werden, war abzusehen. Verwirrung aufgrund unterschiedlicher Verordnungen und Allgemeinverfügungen sollte jedoch nicht aufkommen. Nürtingens Oberbürgermeister Dr. Johannes Fridrich begrüßt daher ausdrücklich die ab kommenden Montag geltende Vorgabe des Landes, bei der Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs und beim Einkaufen einen Atemschutz zu tragen: „Damit geben das Land eine klare Richtung für unsere Bürgerinnen und Bürger vor.“
Lediglich der Begriff der „Maskenpflicht“ ist unglücklich gewählt, denn zur Erfüllung der Pflicht ist keine Maske im medizinischen Sinne notwendig. Es genügt auch das Tragen eines Schals, Tuchs oder einer selbst genähten Stoffmaske, welche Mund und Nase vollständig bedecken. Diese Vorgabe vermindert in erster Linie das Risiko des potenziellen Virenträgers, seine Mitmenschen mit den Erregern zu infizieren.
Im Rathaus und den städtischen Einrichtungen wird künftig ebenfalls auf die Vorgaben geachtet. So werden die ab kommenden Montag per Telefon oder E-Mail vereinbarten Termine im Rathaus für Bürgerinnen und Bürger bis auf Weiteres nur mit dem Tragen eines Atemschutzes wahrgenommen.
OB Fridrich wirbt nachdrücklich dafür, sich im Alltag weiterhin umsichtig zu verhalten: „Auch wenn das Tragen eines Atemschutzes ein Gefühl der Sicherheit vermittelt, so ist dieses trügerisch. Wir alle müssen weiterhin Abstand zueinander halten und auf die Hygieneregeln achten.“
Details zur Atemschutzpflicht wird das Land noch bekanntgeben.

none
none