Nürtingen Aktuell: Stadt Nürtingen

Nürtingen Aktuell: Stadt Nürtingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
leuchtend.

In der dunklen Jahreszeit zeigt sich Nürtingen von seiner leuchtenden Seite.

strahlend.

Die Streuobstwiesen rund um Nürtingen bieten auch im Winter manch strahlenden Moment.

lebendig.
In über 200 Vereinen garantieren Zwei- wie Vierbeiner für abwechslungsreiche und manch tierische Begegnungen.
entdeckenswert.
Römer und Kelten besiedelten einst das Nürtinger Gebiet. Noch heute sind Spuren von ihnen sichtbar.
sehenswert.
Das Stadtbild Nürtingens und seiner Stadtteile ist durch zahlreiche Brunnen geprägt. Bei einem gemütlichen Stadtbummel eröffnen sich manch neue Perspektiven darauf.
bewegend.
Badespaß im Freibad, gemütlicher Einkaufsbummel oder Tagesausflug ins nahe Grün der Umgebung: Nürtingen ist ein idealer Ausgangspunkt für die sommerliche Freizeitgestaltung.
entspannend.
Einkaufen, Schlemmen, der nachmittägliche Kaffee mit Kuchen oder die Kugel selbst gemachtes Eis: In Nürtingens Zentrum können Sie all das ohne die Hektik einer Großstadt genießen.
lebendig.
Badespaß im Freibad, gemütlicher Einkaufsbummel oder Tagesausflug ins nahe Grün der Umgebung: Nürtingen ist ein idealer Ausgangspunkt für die sommerliche Freizeitgestaltung.
sehenswert.

Vom Turm der 48 Meter hohen Stadtkirche St. Laurentius bietet sich ein Panoramablick über die Stadt, das Neckartal und den Albtrauf.

zentral.

Das Rathaus und das Technische Rathaus mit dem Riegerhaus sind zentrale Anlaufstellen und offen für alle Belange der Bürgerinnen, Bürger sowie Besucher unserer Stadt.

sehenswert.

Zahlreiche lauschige Winkel warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Herzlich Willkommen im Themenbereich
Nürtingen für
Nürtingen Aktuell

Hauptbereich

Erster qualifizierter Mietspiegel

Autor: Clint Metzger
Artikel vom 23.01.2020

Erster qualifizierter Mietspiegel für Nürtingen und Umlandkommunen

Die Metropolregion Stuttgart, in deren Einzugsbereich auch Nürtingen liegt, gehört zu den wirtschaftsstärksten Regionen in ganz Europa. Das Wirtschaftswachstum der letzten Jahre hat jedoch Folgen. Dazu zählen ein höherer Lebensstandard, geringe Arbeitslosigkeit, die fast einer Vollbeschäftigung gleichkommt und steigende Löhne einerseits. Andererseits ist die Infrastruktur nicht im selben Maße mitgewachsen, was den Individualverkehr an die Grenzen der Belastbarkeit bringt. In gleichem Maße wurde der soziale Wohnungsbau vernachlässigt, was heute einen Mangel an bezahlbarem Wohnraum zur Folge hat. Insbesondere in Großstädten wie Stuttgart und deren Randzonen scheint Wohnen zum Luxus zu werden. Insbesondere Haushalte mit niedrigem Einkommen werden durch ein hohes Mietpreisniveau überdurchschnittlich stark belastet.
Damit unter anderem keine unverhältnismäßig hohen Mietpreise verlangt werden können, erstellt die Stadt Nürtingen erstmals gemeinsam mit den Umlandkommunen Aichtal, Frickenhausen und Wolfschlugen einen qualifizierten Mietspiegel und beauftragt das Institut für empirische Marktanalysen (EMA) mit der Erstellung. Die für jede Kommune individuell erstellten Mietspiegel sollen für Transparenz auf dem Wohnungsmarkt sorgen, indem sie die ortsüblichen Vergleichsmieten zuverlässig abbilden. In Nürtingen wird er künftig als Entscheidungsgrundlage für die Sozialquote im Geschosswohnungsbau für alle neuen Baugebiete herangezogen und bietet generell Rechtssicherheit für Mieter wie auch Vermieter.
Als Auftakt dient eine gemeinsame Veranstaltung mit Vertretern der Kommunen, des Mietervereins, der Vermietervertretung Haus und Grund, der größten Wohnbaugesellschaften, der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen und der Volksbank Kirchheim-Nürtingen am 23. Januar. In diesem Rahmen soll der Fragebogen erarbeitet werden, der in den kommenden Wochen an die Vermieter in den Kommunen verschickt wird, um die lokalen Daten zu erheben.  
Durch die Kooperation der vier Kommunen wird das Projekt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau insgesamt mit einem Zuschuss von rund 33.000 Euro gefördert.  

   
none
none