Erschließungsbeitrag: Stadt Nürtingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
leuchtend.
In der dunklen Jahreszeit zeigt sich Nürtingen von seiner leuchtenden Seite.
lebendig.
In über 200 Vereinen garantieren Zwei- wie Vierbeiner für abwechslungsreiche und manch tierische Begegnungen.
entdeckenswert.
Römer und Kelten besiedelten einst das Nürtinger Gebiet. Noch heute sind Spuren von ihnen sichtbar.
sehenswert.
Das Stadtbild Nürtingens und seiner Stadtteile ist durch zahlreiche Brunnen geprägt. Bei einem gemütlichen Stadtbummel eröffnen sich manch neue Perspektiven darauf.
bewegend.
Badespaß im Freibad, gemütlicher Einkaufsbummel oder Tagesausflug ins nahe Grün der Umgebung: Nürtingen ist ein idealer Ausgangspunkt für die sommerliche Freizeitgestaltung.
entspannend.
Einkaufen, Schlemmen, der nachmittägliche Kaffee mit Kuchen oder die Kugel selbst gemachtes Eis: In Nürtingens Zentrum können Sie all das ohne die Hektik einer Großstadt genießen.
lebendig.
Badespaß im Freibad, gemütlicher Einkaufsbummel oder Tagesausflug ins nahe Grün der Umgebung: Nürtingen ist ein idealer Ausgangspunkt für die sommerliche Freizeitgestaltung.
sehenswert.
Vom Turm der 48 Meter hohen Stadtkirche St. Laurentius bietet sich ein Panoramablick über die Stadt, das Neckartal und den Albtrauf.
zentral.
Das Rathaus und das Technische Rathaus mit dem Riegerhaus sind zentrale Anlaufstellen und offen für alle Belange der Bürgerinnen, Bürger sowie Besucher unserer Stadt.
sehenswert.
Zahlreiche lauschige Winkel warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.
Herzlich Willkommen im Themenbereich
Nürtingen für
Erschließungsbeitrag

Hauptbereich

Im Detail

Rechtsgrundlage für die Erhebung des Erschließungsbeitrags ist seit dem 01.10.2005 das Kommunalabgabengesetz (KAG) und die Satzung über die Erhebung von Erschließungsbeiträgen der Stadt Nürtingen (Erschließungsbeitragssatzung). Das KAG verpflichtet die Gemeinden, Erschließungsbeiträge für Anbaustraßen und Wohnwege zu erheben.

Durch den Beitrag wird der Nutzungsvorteil abgegolten, den ein Grundstück mit der Erschließung erfährt. Aus diesem Grund ist der Erschließungsbeitrag ein einmaliger Beitrag. Die Kosten, die der Stadt durch den Grunderwerb für die Erschließungsanlagen, die Herstellung der Erschließungsanlagen (einschl. der Einrichtungen für ihre Entwässerung und Beleuchtung) usw. entstehen, werden auf die anliegenden Grundstücke umgelegt, nachdem ein städtischer Anteil in Höhe von 5% abgezogen worden ist.

Zum Erschließungsbeitrag werden nur Grundstücke veranlagt, die im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Bebauungsplans oder im unbeplanten Innenbereich liegen und die durch diese Erschließung einen Nutzungsvorteil erfahren.

Der beitragsfähige Erschließungsaufwand wird, anders als beim Abwasserbeitrag, nach den tatsächlichen Kosten ermittelt. Die Verteilung der umlagefähigen Erschließungskosten auf die Grundstücke im Abrechnungsgebiet erfolgt nach Abzug des städtischen Anteils von 5 % in dem Verhältnis, in dem die zulässigen Geschossflächen der einzelnen Grundstücke zueinander stehen.

Beitragsschuldner ist, wer zum Zeitpunkt der Zustellung des Beitragsbescheids als Grundstückseigentümer (bzw. Erbbauberechtigter) im Grundbuch eingetragen ist. Mehrere Eigentümer haften als Gesamtschuldner.

Klassisch wird der Erschließungsbeitrag wie andere Beitragsarten über Beitragsbescheid oder Ablösevertrag erhoben. Werden ganze Baugebiete z.B. über einen Erschließungsträger hergestellt, gibt es die Möglichkeit, die Erschließungskosten in der Kaufpreiskalkulation der Bauplätze zu berücksichtigen.

none
none
kulturell.
Konzerte, Ausstellungen, Theaterstücke und Feste - Nürtingen bietet Kulturgenuss für jeden Geschmack und jedes Alter