Soziale Hilfen: Stadt Nürtingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
Nürtinger Weihnachtsmarkt 2018
Reinschauen, reinschmecken, reinschnuppern: Vom 7. bis 16. Dezember locken zahlreiche Versuchungen in 32 weihnachtlich geschmückten Buden rund um die Stadtkirche.
leuchtend.
In der Adventszeit sorgt der Weihnachtsmarkt für leuchtende Momente.
leuchtend.
In der Adventszeit zeigt sich Nürtingen von seiner leuchtenden Seite.
lebendig.
In über 200 Vereinen garantieren Zwei- wie Vierbeiner für abwechslungsreiche und manch tierische Begegnungen.
entdeckenswert.
Römer und Kelten besiedelten einst das Nürtinger Gebiet. Noch heute sind Spuren von ihnen sichtbar.
sehenswert.
Das Stadtbild Nürtingens und seiner Stadtteile ist durch zahlreiche Brunnen geprägt. Bei einem gemütlichen Stadtbummel eröffnen sich manch neue Perspektiven darauf.
bewegend.
Badespaß im Freibad, gemütlicher Einkaufsbummel oder Tagesausflug ins nahe Grün der Umgebung: Nürtingen ist ein idealer Ausgangspunkt für die sommerliche Freizeitgestaltung.
entspannend.
Einkaufen, Schlemmen, der nachmittägliche Kaffee mit Kuchen oder die Kugel selbst gemachtes Eis: In Nürtingens Zentrum können Sie all das ohne die Hektik einer Großstadt genießen.
lebendig.
Badespaß im Freibad, gemütlicher Einkaufsbummel oder Tagesausflug ins nahe Grün der Umgebung: Nürtingen ist ein idealer Ausgangspunkt für die sommerliche Freizeitgestaltung.
sehenswert.
Vom Turm der 48 Meter hohen Stadtkirche St. Laurentius bietet sich ein Panoramablick über die Stadt, das Neckartal und den Albtrauf.
zentral.
Das Rathaus und das Technische Rathaus mit dem Riegerhaus sind zentrale Anlaufstellen und offen für alle Belange der Bürgerinnen, Bürger sowie Besucher unserer Stadt.
sehenswert.
Zahlreiche lauschige Winkel warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.
Herzlich Willkommen im Themenbereich
Nürtingen für
Soziale Hilfen

Hauptbereich

Sozialhilfe in Nürtingen

Sie erhalten Anträge und Beratung für:

  • Hilfe zum Lebensunterhalt für nicht erwerbsfähige Menschen
  • Hilfe zur Pflege (ambulant oder stationär)
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
  • Eingliederungshilfe für behinderte Menschen
  • Unterhaltsleistung nach dem Unterhaltsvorschussgesetz
  • Blindenhilfe

Diese Anträge werden zur Bearbeitung an das Landratsamt Esslingen, 73726 Esslingen/Neckar, Telefonnummer: 0711 3902-0, weitergeleitet.

Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe)

Es handelt sich um eine Sozialleistung, für Personen, die nicht erwerbsfähig sind und nicht die Regelaltersgrenze erreicht haben und deren verfügbares Familieneinkommen für den notwendigen Lebensunterhalt nicht ausreicht und die auch kein verwertbares Vermögen haben. Bei dauerhafter Erwerbsminderung oder ab Vollendung der Regelaltersgrenze ist die richtige Sozialleistung die Grundsicherung. Bei Erwerbsfähigkeit aber nicht ausreichendem Einkommen liegt die Zuständigkeit beim Jobcenter der Agentur für Arbeit (Arbeitslosengeld II), Nürtingen. Die Antragstellung für Nürtinger Bürger erfolgt im Rathaus, Zimmer 107. Die Anträge werden an das Landratsamt Esslingen zur Entscheidung weitergeleitet.

Hilfe zur Pflege (stationär/ambulant)

Es wird unterschieden zwischen:

  • Hilfe zur Pflege (stationär)
  • Hilfe zu Pflege (ambulant)

Zuständig für den Antrag auf Heimkostenübernahme ist die Stadt/Gemeinde, in der der Heimbewohner vor Aufnahme ins Heim gewohnt hat. War der frühere Wohnort Nürtingen, erfolgt die Antragstellung im Rathaus, Zimmer 107
Die Anträge werden an das Landratsamt Esslingen zur Entscheidung weitergeleitet.

Grundsicherung

Zur Sicherung des Lebensunterhaltes im Alter und bei dauerhafter Erwerbsminderung können Personen mit gewöhnlichem Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland, die

  • die Regelaltersgrenze erreicht haben, oder
  • das 18. Lebensjahr vollendet haben, unabhängig von der jeweiligen Arbeitsmarktlage voll erwerbsgemindert im Sinne des § 43 Abs. 2 des Sechsten Buches Sozialgesetzbuch sind und bei denen unwahrscheinlich ist, dass die volle Erwerbsminderung behoben werden kann,

auf Antrag die Leistungen nach diesem Gesetz erhalten (Antragsberechtigte). Haben Sie die Regelaltergrenze noch nicht erreicht und liegt eine nicht dauerhafte Erwerbsminderung vor, ist die Hilfe zum Lebensunterhalt die zu beantragende Leistung. Bei Erwerbsfähigkeit aber nicht ausreichendem Einkommen liegt die Zuständigkeit beim Jobcenter der Agentur für Arbeit (Arbeitslosengeld II).

Für Nürtinger Bürger erfolgt die Antragstellung auf Grundsicherung im Rathaus, Zimmer 107. Die Anträge werden an das Landratsamt Esslingen zur Entscheidung weitergeleitet.

none
none